Rohrpost

HERZOG bietet ein weites Spektrum an Rohrpostsystemen - für den schnellen Transport zu unterschiedlichen Stationen

schließen

HR-BM: Automatische Betriebsstation

Aufgabekorngröße: < 6 mm
Maximales Sammelvolumen: 15000 ccm
Automatische Sammeln von pulverförmigem Probenmaterial und pneumatischer Transport ins Labor

HR-HSK: Manuelle Sende- und Empfangsstation

Metallische Proben: Rund, oval, Laschen, zylindrisch, konisch u.a.
Pulverförmige und körnige Proben (Option)
Manuelles Senden und empfang von Rohrpostbüchsen

HR-HSK/L: Automatische Laborstation für Roboterkreise

Metallische Proben: Rund, oval, Laschen, zylindrisch, konisch u.a.
Pulverförmige und körnige Proben (Option)
Vollautomatischer Empfang von Rohrpostbüchsen im Roboter- Labor

HR-LSP: Automatische Laborstation

Pulverförmige und körnige Proben
Aufgabekorngröße: max. < 5 mm
Aufgabevolumen: max. 180 ccm
Vollautomatischer Empfang von Rohrpostbüchsen, Entleeren und Bereitstellen von Proben 

HR-W2: Weiche für Rohrpostanlagen

Metallische Proben: Rund, oval, Laschen, zylindrisch, konisch u.a.
Pulverförmige und körnige Proben (Option)
Automatisches Umsteuern von Rohrpostbüchsen

HR-L: Automatische Laborstation

Metallische Proben: Rund, oval, Laschen, zylindrisch, konisch u.a.
Pulverförmige Proben (Option)
Vollautomatischer Empfang von Rohrpostbüchsen, Entpacken und Ausrichten von Proben 

HR-LA: Automatische Laborstation

Pulverförmige und körnige Proben
Aufgabekorngröße: max. < 5 mm
Aufgabevolumen: 180 ccm
Vollautomatischer Empfang von Rohrpostbüchsen, Entleeren und Bereitstellen von Proben 

HR-LSM: Automatische Laborstation

Metallische Proben: Rund, oval, Laschen, zylindrisch, konisch u.a.
Pulverförmige und körnige Proben (Schlacke u.a)
Vollautomatischer Empfang von Rohrpostbüchsen, Entpacken und Ausrichten von Proben 

HR-W3: Weiche für Rohrpostanlagen

Metallische Proben: Rund, oval, Laschen, zylindrisch, konisch u.a.
Pulverförmige und körnige Proben (Option)
Automatisches Umsteuern von Rohrpostbüchsen

Kompetenz von HERZOG

Durch eine Rohrpostanlage werden Proben unterschiedlicher Art mit Hilfe von Rohrpostbüchsen zu unterschiedlichen Stationen innerhalb eines Rohrpostsystems transportiert. Die Technik beruht auf der schnellen Beförderung mit Luft als Antrieb. Den erforderlichen Druck und Sog für den Transport einer Rohrpostbüchse erzeugt ein Verdichter. Alternativ kann dafür auch die in den Werken üblicherweise vorhandene Druckluft verwendet werden.

DetailsZurück

Rohrpost

Durch eine Rohrpostanlage werden Proben unterschiedlicher Art mit Hilfe von Rohrpostbüchsen zu unterschiedlichen Stationen innerhalb eines Rohrpostsystems transportiert. Die Technik beruht auf der schnellen Beförderung mit Luft als Antrieb. Den erforderlichen Druck und Sog für den Transport einer Rohrpostbüchse erzeugt ein Verdichter. Alternativ kann dafür auch die in den Werken üblicherweise vorhandene Druckluft verwendet werden. Das Produkt aus an der Büchse wirkendem Differenzdruck und Büchsenquerschnittsfläche muss so groß sein, dass die Gewichtskraft der Büchse bei Aufwärtstransport und Reibungskräfte überwunden werden. Die Rohrpostbüchsen sind mittig tailliert, um Kurven passieren zu können. Dabei haben die außen vorstehenden Dichtringe typischerweise einen Abstand von 3 bis 5 Rohrdurchmessern. Damit können i.d.R. Radien von 5 bis 10 Rohrdurchmessern problemlos überwunden werden.

Abhängig davon, ob eine Gebläse- oder Druckluft- Rohrpost eingesetzt wird, können Geschwindigkeiten zwischen 6 m/s bis zu 20 m/s erreicht werden. Bei besonders konfigurierten Rohrpoststrecken und besonderer Präparation der Rohrpostrohre sind teilweise auch höhere Geschwindigkeiten möglich. Üblicherweise werden Rohrpostrohre mit einem Außendurchmesser von 80 mm und einem Innendurchmesser von 75 mm installiert. Auf Kundenwunsch sind auch Anlagen mit größeren Durchmessern erhältlich.
Die Rohrpostanlagen können aus mehreren Linien mit Eins-zu-Eins-Zuordnung zwischen Betriebs- und Laborstation bestehen. Alternativ können im Rohrnetz auch Weichen eingesetzt werden, welche es ermöglichen, Rohrpostbüchsen aus einer Sendestation zu unterschiedlichen Empfangsstationen zu transportieren.
Je nach Art des Probenmaterials werden unterschiedliche Rohrpostbüchsen verwendet. Für kalte Pulverproben und andere leichte Materialien werden Kunststoffbüchsen eingesetzt. Für heiße Pulverproben und Stahl- oder Eisenproben sind Büchsen aus Aluminium notwendig. Für den Transport von metallischen Proben wird in der Rohrpostbüchse häufig ein passgenauer Einsatz benutzt. Dadurch wird einerseits eine prozesssichere Probenhandhabung in vollautomatischen Anlagen möglich und andererseits die Lebensdauer der Rohrpostbüchsen verlängert, Rohrpostsysteme können manuell oder automatisch betrieben werden. Bei der manuellen Benutzung wird die Büchse, welche das Probenmaterial enthält, händisch in die werkseitige Rohrpoststation eingelegt und am Empfangsort aus der Station entnommen. Das in der Büchse enthaltene Probenmaterial wird nachfolgend manuell weiterverarbeitet.

Bei der automatischen Benutzung stehen je nach Material und Ausbaustufe unterschiedliche Optionen zur Verfügung. Bei pulverförmigen Materialien kann das Material nach der Probennahme in einer Betriebsstation vollautomatisch dosiert, in eine Rohrpostbüchse verpackt und ins Labor geschickt werden. Im Labor kann das Material durch eine vollautomatische Empfangsstation aus der Büchse entpackt und in einen Becher abgefüllt werden, welcher dann z.B. von einem Transportsystem oder Roboter zur weiteren Verarbeitung aufgenommen wird. Die Büchse wird nach Entleerung und Reinigung wieder verschlossen und an die Betriebsstation zurückgesendet. Bei metallischen Proben kann die Probe laborseitig in einer Entpackstation automatisch aus der Büchse entfernt und ggf. gekühlt werden. Dabei können unterschiedliche Probenformen gehandhabt werden. Anschließend erfolgt meist die vollautomatische Probenvorbereitung und Analyse im Labor.
Die Steuerung des Rohrpostsystems erfolgt im Zusammenspiel zwischen SPS, dem Scada- System (PrepMaster) sowie dem Level-2-System des Kunden. Durch die intelligente Systemsteuerung wird ein möglichst effizienter und schneller Probentransport ins Labor erreicht.



Rohrpost Gebläse mit Weiche

 

 

1. SendestationHR-HSK/B (Werksseitig)

2. Empfangsstation HR-HSK/L (Laborseitig)

3. Gebläse

4. 2-Wege Weiche

5. Rohrverbindungssatz für Gebläse/Laborempfangsstation

6. Rohrverbindungssatz für Sendestation

7. Profinet Kabel / Optional: Optical link

8. PrepMaster Terminal (optional)

Rohrpost Druckluft mit Weiche

 

 

1. SendestationHR-HSK/B (Werksseitig)

2. Empfangsstation HR-HSK/L (Laborseitig)

3. 2-Wege Weiche

4. Rohrverbindungssatz für Druckluft/Laborempfangsstation

5. Rohrverbindungssatz für Sendestation

6. Profinet Kabel / Optional: Optical link

7. PrepMaster Terminal (optional)

Rohrpostanlage mit HR-BM

 

 

1. SendestationHR-BM (Werksseitig)

2. Empfangsstation HR-LSP (Laborseitig)

3. Gebläse

4. 2-Wege Weiche

5. Rohrverbindungssatz für Gebläse/Laborempfangsstation

6. Rohrverbindungssatz für Sendestation

7. Profinet Kabel / Optional: Optical link

8. PrepMaster Terminal (optional)

schließen