HR-LSP: Automatische Laborstation

Die Lösung für vollautomatischen Rohrposttransport- Schnelle, effiziente und flexible Handhabung Ihrer Proben im Labor

Anwendung

Applikation
Empfang und Öffnen von Rohrpostbüchsen im Labor, Enpacken der Probe und Bereitstellung im Becher, Wiederverschließen der Rohrpostbüchsen und Rücksendung zur Betriebsstation

Materialien
Pulverförmige und körnige Proben (Schlacke u.a)

Betriebsmodus
Automatisch, Stand- Alone- Betrieb, lineare Automation, Roboter- Automation

Vorteile

Konzipiert für den automatischen Probentransport
Die vollautomatische Sende- und Empfangsstation HR-LSP ist geeignet, Rohrpostbüchsen zu empfangen, zu öffnen und das Probenmaterial automatisch in einen Ausgabetrichter zu entleeren. Die Büchse wird dann wieder verschlossen und zurück zur Sendestation in den Betrieb geschickt. Es kann körniges und pulverförmiges Material empfangen werden. Während der Entleerung der Büchse ist der Ausgabetrichter verschlossen, um den Austritt von Staub zu vermeiden. Anschließend wird der Trichter zur Vermeidung von Kontaminationen nachfolgender Proben automatisch mittels Blasdüsen gereinigt. Das in einem Probenbecher aufgefangene Probenmaterial kann über Transportbänder oder einen Roboter weiter transportiert werden. Für den Roboterbetrieb ist die Rückseite der Station offen, so daß ein direkter Zugriff auf den Becher möglich ist.

Verkürzung der Bearbeitungszeiten, Verbesserung der Effizienz
Durch Entleeren der Proben in der HR-LSP werden wertvolle Sekunden bei der Probenvorbereitung eingespart. Darüber hinaus wird der Roboter von Tätigkeiten wie Büchsentransport und Wartezeiten entlastet. Dies führt zu einer Erhöhung von Roboterkapazität und -verfügbarkeit und trägt somit zu einer Verbesserung der Anlagenperformance insbesondere während Spitzenbelastungen bei.

Flexibilität bei Bedienung und Konfiguration
Für den manuellen Betrieb hat die Station an der Frontseite eine Tür mit Sicherheitsverriegelung. So können Büchsen manuell entnommen werden und auch Büchsen in das System eingeschleust werden. Die Steuerung des automatischen Ablaufes geschieht über eine speicherprogrammierbare Steuerung. Über ein Bedienfeld sind der manuelle Betrieb und eine Parametrierung der Station möglich.
Für die Installationen mehrerer Linien können die Stationen direkt nebeneinander aufgestellt werden und beanspruchen sehr wenig Platz.

Hervorragende Wartungsmöglichkeiten
Die Laborstation ist für den industriellen Einsatz konstruiert und erfordert ein Minimum an Wartungsaufwand. Für Wartung- und Reparaturarbeiten innerhalb der Station ist diese sowohl von vorne als auch von hinten zugänglich. Somit muss bei Servicearbeiten an der HR-LSP häufig nicht der gesamte Roboterkreis stillgelegt werden, sondern kann weiter betrieben werden. en vorbehalten.

Optionen

  • Schlauchdosierung